Ambulanter Justizsozialdienst Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Informationen zum Datenschutz innerhalb des Ambulanten Justizsozialdienstes Niedersachsen (Hinweise für Klientinnen und Klienten)

(Informationen nach § 50 Niedersächsisches Datenschutzgesetz (NDSG))



Die im AJSD tätigen Justizsozialarbeiterinnen und Justizsozialarbeiter verarbeiten im Rahmen ihrer Aufgaben in den Bereichen:

  • Bewährungshilfe,

  • Jugendbewährungshilfe,

  • Führungsaufsicht,

  • Gerichtshilfe und

  • Täter-Opfer-Ausgleich

Ihre personenbezogenen Daten im Hinblick auf unseren gesetzlichen Auftrag. Personenbezogene Daten sind alle Angaben, die sich bei der oben genannten Aufgabenerfüllung auf Ihre Person beziehen. Bei der Erhebung, der Speicherung, der Übermittlung oder einer sonstigen Verarbeitung genügen wir den höchsten Anforderungen an die Datensicherheit. Die Datenspeicherung ist uns aufgrund gesetzlicher Vorschriften ohne Ihre Zustimmung erlaubt.


Mit den folgenden Hinweisen möchte wir Sie informieren, welche Rechte Ihnen im Hinblick auf den Datenschutz zustehen.


Um Ihre personenbezogenen Daten wirksam zu schützen, gewährt Ihnen das Datenschutzrecht eine Reihe von Rechten:

  • Recht auf Auskunft:

    Sie haben das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie Anspruch auf weitere Informationen (zum Beispiel über Verarbeitungszwecke, Herkunft oder Empfänger dieser Daten, Dauer der Datenspeicherung).

  • Recht auf Berichtigung:

    Ergibt sich aus der Auskunft die Unrichtigkeit bzw. Unvollständigkeit Ihrer personenbezogenen Daten, haben Sie das Recht, Berichtigung bzw. Vervollständigung zu verlangen.

  • Recht auf Löschung:

    Sie können die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere dann, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind oder Sie die dazu erteilte Einwilligung widerrufen haben. Allerdings ist auf Grund eines Widerrufes eine Löschung der Daten dann nicht vorzunehmen, wenn diese zur Erfüllung rechtlicher Pflichten oder zur Wahrnehmung von Aufgaben, die im öffentlichen Interesse liegen, erforderlich sind.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

    In begründeten Fällen haben Sie die Möglichkeit, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

  • Widerruf der Einwilligung:

    Haben Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung bestimmter Sie betreffender personenbezogener Daten gegeben, können Sie die Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf wirkt dabei erst für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Diese Rechte können Sie gegenüber den folgend benannten verantwortlichen Stellen geltend machen:

Oberlandesgericht Oldenburg

Abteilung Ambulanter Justizsozialdienst Niedersachsen

Mühlenstraße 5

26122 Oldenburg

adol-poststelle@justiz.niedersachsen.de

Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

AJSD-Datenschutzbeauftragter@justiz.niedersachsen.de

Im Falle einer Beschwerde können Sie sich an folgende Aufsichtsbehörde wenden:

Landesbeauftragter für den Datenschutz Niedersachsen

Prinzenstraße 5

30159 Hannover

poststelle@lfd.niedersachsen.de

Die datenschutzrechtlichen Vorschriften in der jeweils geltenden Fassung zum Niedersächsische Datenschutzgesetz können Sie im Internet abrufen unter:

http://www.nds-voris.de (Landesrecht Niedersachsen)



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln